Ergebnis der CDU-Umfrage zum Millionenprojekt “Sanierung des historischen Rathauses in Hann. Münden”

9. April 2018

Unser historisches Rathaus von Hann. Münden soll in den kommenden Jahren für ca. 7,12 Millionen Euro grundlegend saniert werden. Am 26.04.2018 ist geplant, das der Rat der Stadt Hann. Münden hierüber grundsätzlich abstimmen wird.

Wir als CDU Stadtverband Hann. Münden möchten wissen, was unseren Bürgerinnen und Bürgern am Herzen liegt und welche Vorschläge und Ideen sie haben. Die Zukunft unseres Rathauses sollte nicht nur am Tourismus orientiert sein, sondern bürgerorientiert und ein zentraler Platz für alle Einwohner von Münden sein.

Die Onlineumfrage, bei der sich 144 anonym beteiligten, lief vom 12.03. – 21.03.2018.

Kommentare, die beleidigend waren, werden von der CDU nicht veröffentlicht.

Der CDU-Stadtverband und die CDU-Fraktion lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, mit uns

am Dienstag den 10. April 2018 im Hotel Schlosschänke, Vor der Burg 3-5, um 18.00 Uhr

über die folgenden Ergebnisse zu diskutieren.

  1. Frage: “Das Nutzungskonzept sollte beinhalten……..” antworteten die Teilnehmer:
Tourismusbüro 88,9 % (128)
Trauzimmer 86,8 % (125)
Standesamt 82,6 % (119)
Veranstaltungsräume für Feste usw… 76,4 % (110)
Rathauswache, Pforte 73,6 % (106)
Öffentliche Toiletten 73,6 % (106)
Bürgermeisterbüro 56,9 % (82)
Souvenirshop 56,9 % (82)
Museum 34,0 % (49)
Büro des Stadtmarketings 31,9 % (46)
Seminarräume 24,3 % (35)
E-Bike Ladestation 22,9 % (33)

 

  1. Fragestellung: “Folgendes sollte außerdem im historischen Rathaus zu finden sein…..”

Es wurden 19 Ideen geäußert, von denen jedoch nur 17 veröffentlich werden, da zwei Antworten beleidigend waren.

  1. Ausstellung
  2. Geschichte & Bilder der Stadt von früher!!!!
  3. Polizeistation
  4. Viel mehr Infos über die Stadtgeschichte. Das Museum könnte integriert werden. Wechselnde Ausstellungen könnten die Rathaushalle beleben. Außerdem bin ich der Meinung, dass die Eisenbarth-Spiele vor dem Rathaus aufgeführt werden, kostenlos für alle (ähnlich wie die Rattenfängerspiele in Hameln). Wir haben eine tolle Theatergruppe, dass Drei-Flüsse-Theater, das vielleicht Lust hätte das zu übernehmen. Drinnen in der Rathaushalle könnten im Anschluß Souvenirs verkauft werden. Stadtführer stehen bereit, um hinterher die begeisterten Touristen herumzuführen. Guido Einecke schenkt das Eisenbarth Bier aus. Die Rathaushalle könnte auch für Chor- und Konzertveranstaltungen weiterhin genutzt werden. Und das Touristbüro MUSS Sonntags bis mindestens 14 Uhr geöffnet sein.
  5. Ordnungsamt Wache
  6. das im Trauzimmer oder davor für wenigstens 50 Personen an Stehtischen Sektempfang auch Catering nach der Trauung angeboten werden kann
  7. Leistungsfähiger Internet Hotspot der auf „Szene“ und Marktplatz kostenfreies WLAN zur Verfügung stellt.
  8. Das Rathaus als zentraler Anlaufpunkt für alle Informationen rund um HMÜ (historische und gegenwärtige), Raum für Versammlungen / Kultur-Veranstaltungen / Feste / Ausstellungen, die Möglichkeit das Haus für Bürgerinnen und Bürger (z.B. Informationen über Vereine, Freizeit, Hilfen… und Raum für Vereinsveranstaltungen, für Kinder und Jugendliche…), aber auch für Touristen interessant zu gestalten und Historie mit Moderne zu verbinden (z.B. durch „Instawalks“). Ein stadtgeschichtliches Museum bzw. Platz für (Sonder-) Ausstellungen des Stadtmuseums aus dem Schloss, spart Besucher*innen Wege und kann dennoch das Interesse anregen, sodass „Appetit“ auf einen Besuch im Stadtmuseum (Schloss) gemacht wird. Daher Hinweise als „Appetitanreger“ auf spannende und ungewöhnliche Orte in Stadt + Umland (auch hier die moderne Technik beachten und voraus denken). Barrierefreiheit beachten. Wünschenswert wäre, dass das Rathaus nach der Neugestaltung ein zentraler Dreh- und Angelpunkt für Alle wird, der das kulturelle Leben in HMÜ bereichert.
  9. Die alte historische Ratsstube sollte mehr in den Mittelpunkt gerückt werden, sie hat eine so lange spannende Geschichte, vielleicht für besondere private Veranstaltungen mit der Möglichkeit dort zu speisen, so wie die Ratsherren schon vor Jahrhunderten dort getadelt haben.
  10. Erklärung zu Entstehung des Rathauses, der Gemälde im Rathaussaal und des Stapelrechts.
  11. Ein digitales Informationssystem, was Touristen außerhalb der Öffnungszeiten nutzen können.
  12. Ratskeller / Café / Restaurant
  13. oder Boettcher Straße: Polizei Nebenstelle,
  14. Tagungsräume für Firmen Aufenthaltsmöglichkeiten für Gruppen bei schlechten Wetter, vor oder nach Stadtführung
  15. Fahrstuhl
  16. Fundbüro, Denkmalamt, verschiedene Veranstaltungen für Jugendliche, Kinder und Erwachsene die noch mehr Touristen anlocken und auch mehr genutzt werden, z.B. alte Geschichten als Theater Märchen etc von Münden, wie das mit Dr. Eisenhart war oder wie das früher hier mit dem Handel war wie Hann. Münden gegründet wurde usw
  17. Zusätzlich mehr Infos zu den Sehenswürdigkeiten machen und auch darauf hinweisen

 

  1. Auf den Dank der CDU, das an der Umfrage teilgenommen wurde, sind folgende Kommentare geschrieben wurden:
  • Bitte. Gerne.
  • Vielen Dank für Ihre Umfrage. Ich finde das eine sehr gute und demokratische Art an diese Aufgabe heranzugehen.
  • SuperAktion👍🏻
  • Übrigens, diese Umfrage finde ich mal richtig gut. Weiter so! Endlich werden wir Bürger auch mal gefragt.
  • Gern geschehen! 😉
  • Gern gemacht! Damit die CDU wieder ins Rathaus kommt.😊
  • Museum muss dort wo es ist, auch in der Nebensaison öffnen.
  • Warum die Umfrage? Ist doch öffentlich im Stadtentwicklungsausschuss vorgestellt, diskutiert und beschlossen worden. Nun ein Schritt zurück? So geht es doch nicht voran!